menschheitsdämmerung

Premiere: 15.10.1998

Sechs Personen begegnen sich in einem Traum, der sich offenbar nicht sehr viel vom Leben unterscheidet, und erzählen ihre jeweilige Geschichte. Obwohl sie auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeiten haben, entdecken sie schnell, dass sie niemals wieder voneinander loskommen können. Genausowenig wie der Zuschauer ihre verzweifelte Suche nach Wahrheit und Wirklichkeit vergessen kann. Denn wer erzählt die Geschichte: die Rolle, der Schauspieler oder der Zuschauer?  
 
Dadurch, dass die Grenze zwischen Bühne und Saal aufgerissen und verwischt ist, kann der Zuschauer sich das Geschehen nämlich nicht mehr aus einer sicheren Distanz im Dunkeln ansehen. Er wird ein Teil des Theatererlebnisses, würden die meisten sagen. Stellen wir die Frage doch einmal anders. Kann es nicht sein, dass die Theatervorstellung ein Teil des Zuschauers wird? Die vorgeformte und allgemein akzeptierte Wirklichkeitsauffassung wird somit auf den Kopf gestellt.  
 
Sicherlich standen vor uns schon unzählige Generationen vor diesem Problem. Das Entscheidende ist, dass jeder einzelne sich mit diesen Fragen auseinandersetzt und versucht seine Antowrten, seine Geschichte zu finden. Ob sich diese Geschichte vor oder hinter dem Spiegel abspielt, sei jedem selbst überlassen. Wir dürfen uns jedoch auf keinen Fall verstecken!  
 
Es ist nicht unsere Generation, welche die Welt ins dritte Jahrtausend führt. Aber wir werden in diesem Zeitalter leben müssen. Deshalb hört euch unsere Geschichte an. Seht euch unsere Auffassung der Welt an. Und gebt uns die Möglichkeit, diese Welt von neuem aufzubauen..  
 
Il faut recommencer avec le nettoyage  
 
Regie: Marc Baum Musik: Mental Decay Bilder: Claudia Sorhage Schauspieler: Vincent Artuso (Künstler), Marc Clement (Dandy), Shirin Fabeck (Anna), Florence Gerges (Putzfrau), Jérôme Reuter (Junkie), Brigitte Urhausen (Prostituierte) Kostüme: Manon Queudeville, Dagmar Reuter-Angelsberg Licht: Doris Mancini, Alex Reuter, Judith Schmit Fotos: Frank Wies Bühnenbau: Jos Angelsberg, Alain Bernardy, Ro Hilger, Philippe Majerus, Manon Queudeville, Alex Reuter, Nuno Rodrigues, Judith Schmit Plakat: Jasmine Fritsch nach einer Vorlage von Claudia Sorhage  
 
 
 

«   December '17   »

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Dates & Venue

26.11.98, 20h00 - Kulturfabrik Esch
20.11.98, 20h00 - Kulturfabirk Esch
14.11.98, 20h00 - Kulturfabirk Esch
10.11.98, 20h00 - Kulturfabirk Esch
31.10.98, 20h00 - Kulturfabirk Esch
28.10.98, 20h00 - Kulturfabrik Esch
23.10.98, 20h00 - Kulturfabrik Esch
15.10.98, 20h00 - Kulturfabrik Esch

Downloads